Neue Crowdfunding-Förderung für Grazer Startups

Wirtschaftsstadtrat Gerhard Rüsch und Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung unterstützen ab sofort Crowdfunding-Kampagnen mit bis zu 5.000 Euro.

Crowdfunding – also das Sammeln von Kapital von mehreren Investoren übers Internet – wird vor allem für als Finanzierungsmaßnahme immer wichtiger. Im Rahmen einer Pressekonferenz stellten Wirtschaftsstadtrat Gerhard Rüsch und Andrea Keimel, Leiterin der Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung, die neue Förderung vor, welche die Umsetzung professioneller Kampagnen zum Crowdfunding finanziell unterstützt.

Die Crowdfunding-Förderung der Stadt Graz

Die Förderung kann für Leistungen von Grazer Kreativen, die im Rahmen einer Crowdfunding-Aktion notwendig sind, bezogen werden. Das betrifft beispielsweise Videos zur Vorstellung des Unternehmens bzw. der Produkte, Grafik- und Designleistungen zur Umsetzung der Crowdfunding-Kampagne sowie Kommunikationsleistungen. Bis zu 50% der anrechenbaren Kosten kann die Abteilung rückerstatten, wobei die Obergrenze 5.000 Euro beträgt. Anspruch auf die Förderung haben alle UnternehmerInnen, die innerhalb der letzten fünf Jahre ihre selbstständige Erwerbstätigkeit in Graz begonnen haben und maximal zehn MitarbeiterInnen haben.

„Als dynamisches Feld ändert sich die Wirtschaft mit ihren Möglichkeiten und Herausforderungen kontinuierlich. Die Finanzierung durch Crowdfunding hat sich in den letzten Jahren als wichtige Alternative zur klassischen Finanzierung durchgesetzt. Mit der neuen Förderung möchten wir Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Visionen unterstützen, um so auch die Vielfalt unseres Standortes zu stärken. “, erklärt Wirtschaftsstadtrat Gerhard Rüsch.

„Für die Abwicklung einer Crowdfunding-Kampagne braucht es Maßnahmen zur Vorstellung von Produkt und Unternehmen, die wir jetzt finanziell unterstützen können. Davon profitieren die Startups selbst, aber auch jene Kreativunternehmen, die mit der Produktion von Videos, Grafiken etc. beauftragt werden“, erklärt Andrea Keimel.

„Wirtschaft findet Stadt“ – Wirtschaftsbericht 2015

Auch der vorliegende Wirtschaftsbericht der Abteilung für das Jahr 2015 stellt das Thema der Gründungen in den Mittelpunkt und dient als Richtungsweiser für die Angebotsentwicklung. Der Bericht beleuchtet unter anderem die derzeitige Beschäftigungssituation, die mit einem Anstieg von 1,8 Prozent einen neuen Höchstwert erreichen konnte. Positive Trends konnten auch im Bereich der Kommunalsteuer (+ 2,6 Prozent) und der Nächtigungen (+ 5 Prozent) verzeichnet werden.

Fotocredit: Stadt Graz/Fischer