Stadtrat Kurt Hohensinner mit beeindruckendem Votum zum neuen Obmann des Grazer ÖAAB gewählt!

Gestern fand im Restaurant Schlossberg in Graz der 21. ordentliche Stadtgruppentag des ÖAAB-Graz statt. Der Grazer ÖAAB ist mit seinen rund 4.000 Mitgliedern der größte Bund innerhalb der Grazer Volkspartei.

Das zur Wahl stehende Team rund um den gewählten Obmann, Stadtrat Kurt Hohensinner, wurde dabei mit klarem Votum bestätigt. Stadtrat Kurt Hohensinner selbst erhielt 99,62 % Zustimmung der Delegierten.

Seine StellvertreterInnen wurden wie folgt gewählt:

Carmen Karolyi 99,62 %

Barbara Riener 98,87 %

Karlheinz Kornhäusl 98,87 %

Klaus Baumgartner 99,25 %

Verena Kumpitsch 99,25 %

Wolfgang Skerget 99,25 %

Ziel von Hohensinner und seinem Team ist es, den ÖAAB möglichst breit aufzustellen und eine starke Stimme für die Grazer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu sein, fußend auf den klaren christlich-sozialen Werten der Volkspartei.

ÖAAB-Graz Obmann Stadtrat Kurt Hohensinner: „Unser Leitgedanke für eine moderne Politik ist es, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und individuelle Lebensentwürfe zu begleiten und zu unterstützen. Gültiger denn je sind für uns die Grundprinzipien der katholischen Sozial- und Gesellschaftslehre:

Personalität: Stärkung der Freiheit und Eigenverantwortung des Einzelnen, jede Person hat Rechte und Pflichten.

Solidarität: Wer Hilfe benötigt, soll sie auch bekommen; Einzelpersonen und Gruppen sind verpflichtet auf andere und das Gemeinwohl Rücksicht zu nehmen.

Subsidiarität: Vorrang für die kleinere Einheit; erst wenn die Kräfte nicht mehr ausreichen, hat die Hilfe der größeren Gemeinschaft einzusetzen; soviel Hilfe als notwendig, soviel Eigenleistung und Selbstverantwortung als möglich.

Diese Grundprinzipien sind das Fundament für die inhaltliche Arbeit des Grazer ÖAAB!“

Fotocredit: David Ertl