Elevator Pitch der Jungen Wirtschaft Steiermark

Der „Elevator Pitch“ ist eine auf den Punkt gebrachte Selbstpräsentation, die junge Menschen zwischen 14 und 40 Jahren, die Gelegenheit bieten soll, ihre neuen und noch nie dagewesene Ideen für Produkte oder Dienstleistungen in nur 90 Sekunden zukünftige Geschäftspartner, in diesem Fall der hochkarätigen Jury und den über 200 interessierten Gästen zu überzeugen.

„Einfach toll, mit wie viel Kreativität und Leidenschaft diese Jungen Unternehmerinnen und Unternehmer an die Sache herangehen“, erzählt Jurorin Nationalratsabgeordnete Martina Kaufmann. Ebenfalls begeistert über den Ideenreichtum der über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigen sich die Kolleginnen in der Jury WKO Steiermark Vize-Präsident Andreas Herz, Dagmar Eigner-Stengg von der Steiermärkischen Sparkasse, Otmar Lankmaier von der Oberösterreichischen Versicherung, Klaus Gaedke von Gaedke & Angeringer und Hausherr Urs Harnik.

Die meisten Punkte unter den 20 Finalisten und damit auch das Preisgeld von 5.000 Euro, sicherte sich die junge Unternehmerin Elisa Böhm mit ihrer Idee „BRIZZLEBEE“.
Bei „BRIZZLEBEE“ handelt es um eine Ultraschallzahnbürste, die ohne Verwendung der Hände die Zähne reinigt.

Über die Plätze zwei und drei, die jeweils mit 2.000 und 1000 Euro tituliert waren, durften sich Philipp Kainz mit seiner automatisierten AI-basierten Bildanalyse als Cloudservice, sowie Florian Gebetsroither mit SolMate – das steckerfertige Kleinstkraftwerk für den Balkon freuen.
„Veranstaltungen wie diese zeigen uns ganz deutlich, dass unser schönes Graz ein Zentrum für Kreativität und Innovation ist. Daran müssen wir weiter arbeiten und forcieren, damit Graz der Schmelztiegel von Unternehmertum, Innovation, Forschung und Kreativität wird“, ergänzt Nationalratsabgeordnete Martina Kaufmann.

Fotocredit: Foto Fischer