Ausgezeichneter Rasen

Auszeichnung für die Grazer Merkur Arena: Erstmals weist das Bundesliga-Ranking für Rasenqualität die Heimstätte des SK Sturm an der Spitze aus, noch dazu mit Respektabstand. Damit zeigt sich: Die Investitionen aus dem Jahr 2016 haben Früchte getragen. In diesem Jahr wurde die Merkur Arena einer Generalsanierung unterzogen. Das Gesamtinvestment von 5,9 Mio. Euro trugen Stadt und Land. Wesentlicher Bestandteil der Sanierung: Ein neuer Rasen mitsamt dazugehöriger Rasenheizung. Jahrelang war dieser Zankapfel und Opfer von Schmähungen. Sogar vom Acker in Liebenau war die Rede. Das ist nun Geschichte, wie das neue Ranking der Bundesliga zeigt. Mit einer Durchschnittsnote von 1,23 verweist man die TGW Arena Pasching und die Cashpoint Arena in Altach relativ klar auf die Plätze.

Beste Bedingungen für Tabellenplatz 1

„Das Investment in den neuen Rasen, die Rasenheizung und ins gesamte Stadion war ungemein wichtig. Nach Jahren mit Negativbewertungen, sind wir heute die klare Nummer Eins in der Tabelle für Rasenqualität. Die Merkur Arena hat’s also vorgemacht, nun hoffe ich natürlich, dass auch die Mannschaft von Sturm Graz am Ende der Saison auf demselben Tabellenplatz stehen wird“, so Sportstadtrat Kurt Hohensinner. „Die ausgezeichnete Bewertung des Rasens in der Merkur Arena durch die Bundesliga ist auch ein Beweis dafür, dass unsere Mitarbeiter in den Sportstätten das Thema „Rasen-Pflege“ mit viel Einsatz und dem entsprechenden Know-how bewerkstelligen. Es freut mich, dass wir damit unseren Kunden beste Bedingungen anbieten können“, erklärt MCG und Stadionverwaltungs GmbH Vorstand Armin Egger.

Fotocredit: Stadt Graz/Fischer