Die Volkspartei trauert um Gerhard Hirschmann

Der ehemalige steirische Landesrat und Landessekretär der Steirischen Volkspartei, Gerhard Hirschmann, ist gestern 68-jährig an einem Herzinfarkt verstorben.

 

Gerhard Hirschmann studierte Theologie und Rechtswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität in Graz und später an der Universität Straßburg. Nach dem Studium wurde Hirschmann Leiter des Afro-Asiatischen Instituts. In den Jahren 1978 und 1979 arbeitete er als Redakteur für die Kleine Zeitung in Graz. Anschließend begann im Jahr 1979 seine politische Karriere.

Er prägte die progressive Denkwerkstatt „Modell Steiermark“ der Steirischen Volkspartei und leitete diese bis 1981. Danach wurde er Landesparteisekretär der Volkspartei (1981 bis 1989). 1983 wurde Hirschmann bei der Landtagswahl in den Steiermärkischen Landtag gewählt. Im Jahr 1989 übernahm er die Rolle des Klubobmanns im Landtag sowie des geschäftsführenden Parteiobmannes. Im Jahr 1993 wechselte er auf die Regierungsbank. Dort war er zehn Jahre lang in verschiedenen Ressorts (u.a. Personal, Naturschutz, Kultur, Sport und Tourismus) tätig.

Anschließend zog er sich in die Privatwirtschaft zurück. 2005 gründete er die „Liste Hirschmann“, mit der er bei den steirischen Landtagswahlen 2005 antrat. Seine Arbeit in der Volkspartei, in der Landesregierung und auch in der Privatwirtschaft wird noch lange positiv nachwirken.

Landeshauptmann und Landesparteiobmann Hermann Schützenhöfer zeigt sich heute tief betroffen: „Diese schockierende Nachricht traf mich wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Bei allen Verwerfungen in einem langen politischen Leben war mir Gerhard ein verlässlicher Wegbegleiter geworden. Er war ein großer intellektueller Denker und ein äußerst sensibler, auch verletzlicher Mensch und politischer Visionär. Er hat es sich nie leicht gemacht und war Zeit seines Lebens ein Vorkämpfer für Gerechtigkeit und soziale Verantwortung. Gerhard war mein engster Verbündeter – wenn es sein musste, mein schärfster Kritiker. Er war mein Lebensfreund. Er wird mir fehlen.“

Auch Bundesparteiobmann Sebastian Kurz brachte seine Anteilnahme zum Ausdruck: „Gerhard Hirschmanns Persönlichkeit, seine innovativen Ideen und sein ganzes politisches Wirken strahlt weit über seine aktive Zeit hinaus. Er war schon vor Jahrzehnten jemand, der unsere Partei geöffnet hat. Er hat immer über den Tellerrand geschaut und mutige Visionen verfolgt. Damit ist und bleibt Hirschmann ein Vorbild für viele von uns.“

Kulturlandesrat Christopher Drexler fand in tiefer Trauer Worte: „Gerhard Hirschmanns umfassendes Wirken als Mitglied der Steiermärkischen Landesregierung ist insbesondere durch seine Leistungen in der Kulturpolitik zutage getreten und bleibt unvergessen. Seine intellektuellen Fähigkeiten konnte ich vor allem in der Zusammenarbeit im ,Modell Steiermark‘ hautnah erleben. Als junger Geschäftsführer unter Gerhard Hirschmann im ,Modell Steiermark‘ arbeiten zu dürfen, gehört zu meinen prägendsten politischen Erfahrungen. Gerhard Hirschmann war für mich leuchtendes Vorbild, Ratgeber, Mentor und vor allem Freund.“

„Wir alle werden Gerhard Hirschmann für immer dankbar verbunden sein. Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Familie“, so Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer abschließend.

 

 

Fotos:

Gerhard Hirschmann, GEPA Pictures

Gerhard Hirschmann und Hermann Schützenhöfer, STVP