Die Steirische Volkspartei erreicht bei der Landtagswahl 36,05 Prozent der Stimmen

Die Landtagswahl 2019 ist geschlagen. Die Steirische Volkspartei kommt dabei auf 36,05 Prozent der 602.059 abgegebenen gültigen Stimmen (Wahlbeteiligung 63,46 Prozent). In absoluten Zahlen ausgedrückt haben somit 217.036 Steirerinnen und Steirer ihr Kreuz bei der Steirischen Volkspartei gemacht – was im Vergleich zur Landtagswahl 2015 ein Plus von 32.735 Stimmen bzw. 7,6 Prozent ergibt. In elf von 13 Bezirken bzw. in 233 von 287 Gemeinden ist die Steirische Volkspartei die stimmenstärkste Partei. Der Vorsprung auf SPÖ und FPÖ beträgt 13,03 Prozent bzw. 18,56 Prozent.

Landesparteiobmann Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, der bei der heutigen Landesparteivorstandssitzung mit minutenlangem Beifall begrüßt worden war, erklärte: „Wir haben heute das Wahlergebnis umfassend analysiert, ab morgen werde ich mit jeder Partei Gespräche führen. Am Wochenende werden wir dann entscheiden, mit wem wir in Koalitionsverhandlungen treten werden.“

Was die Mandatsverteilung betrifft, werden zukünftig im neuen Landtag 18 Abgeordnete der Steirischen Volkspartei sitzen. Unter der Voraussetzung, dass das ÖVP-Regierungsteam mit Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Christopher Drexler, Barbara Eibinger-Miedl und Johann Seitinger unverändert bleibt, würden folgende Personen die Mandate innehaben:

Wahlkreis 1 (Graz und Graz-Umgebung): Barbara Riener, Detlev Eisel-Eiselsberg, Alexandra Pichler-Jessenko, Matthias Pokorn (neu)
Wahlkreis 2 (Südoststeiermark): Hubert Lang, Silvia Karelly (neu), Franz Fartek, Julia Majcan (neu), Andreas Kinsky (neu)
Wahlkreis 3 (Südweststeiermark): Erwin Dirnberger, Maria Skazel (neu), Gerald Holler (neu)
Wahlkreis 4 (Obersteiermark): Manuela Khom, Armin Forstner, Cornelia Niesenbacher (neu), Bruno Aschenbrenner (neu)
Landesliste: Lukas Schnitzer, Sandra Holasek

Fotocredit: STVP/Foto Fischer