Aufeinander schauen ist steirisch!

 

Mit dem „Steirerband“ wird ab sofort unschuldig in Not geratenen Steirerinnen und Steirern geholfen

Wir durchleben gerade eine äußerst turbulente Zeit. In den letzten Wochen wurde den Steirerinnen und Steirern deutlich vor Augen geführt, wie schnell sich das Leben schlagartig und ohne Vorwarnung ändern kann.

 

Die Corona-Krise trifft alle in der Steiermark auf unterschiedliche Art und Weise, viele aber ganz besonders hart. Zahlreiche Menschen sind jetzt in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht. Ihnen gilt es rasch zu helfen. Aus diesem Grund hat die Steirische Volkspartei die Aktion „Aufeinander schauen ist steirisch“ ins Leben gerufen. „Wir wollen Menschen finanziell unterstützen und sie in dieser schweren Zeit nicht alleine lassen! Zusammen gehören, verbunden sein – das „Steirerband“, unser weiß-grünes Freundschaftsband, soll dieses Symbol für die Zusammengehörigkeit der Steirerinnen und Steirer sein“, erklärt Landesparteiobmann Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

Ab sofort kann das „Steirerband“ über die Homepage www.steirerband.at erworben werden. Ein Freundschaftsarmband gibt es ab einer Spende von 5 Euro, natürlich können auch mehrere Bänder auf einmal gekauft werden und höhere Spendenbeträge überwiesen werden. Mit der Spende unterstützt man Steirerinnen und Steirer, die unverschuldet durch das Coronavirus in Not geraten sind und schenkt ihnen Hoffnung.

Die gesamte Initiative wird notariell begleitet, eigene Spendenkonten wurden dafür eingerichtet. Außerdem wird auf der Homepage genau dargestellt, wie viele Spenden auf den Konten eingegangen sind, jede Unterstützungsleistung wird dokumentiert. „Jeder kann sich darauf verlassen, dass die Verwendung der Gelder transparent und jederzeit nachvollziehbar erfolgt und dass die Hilfe genau dort ankommt, wo sie dringend benötigt wird. Dafür stehen wir mit unserem Wort“, erklärt Landesparteigeschäftsführer Detlev Eisel-Eiselsberg und ergänzt: „Die Steirische Volkspartei übernimmt sämtliche Kosten für Produktion, Logistik und Vertrieb.“

 

Anträge auf der Homepage

Viele Steirerinnen und Steirer befinden sich durch die Corona-Krise in einer finanziellen Notlage. Zahlreiche staatliche und institutionelle Hilfestellungen wurden bereits eingeleitet bzw. in Aussicht gestellt. Erfahrungsgemäß werden derartige Maßnahmen aber nur zeitverzögert wirksam. Ziel der Steirerband-Aktion ist es daher vor allem, diese Notlagen möglichst rasch abzufedern. Die finanzielle Unterstützung versteht sich grundsätzlich als einmalige Überbrückungshilfe. Der Antragsteller/die Antragstellerin muss die persönliche Notlage glaubhaft darstellen und belegen können. Entsprechende Anträge können auf der Homepage www.steirerband.at unter dem Menüpunkt „Jetzt ansuchen“ gestellt werden.

Landeshauptmann Schützenhöfer ruft zur Teilnahme an der Aktion „Aufeinander schauen ist steirisch“ auf: „Mit dem Kauf des Steirerbandes kann jeder dazu beitragen, dass Menschen in Notsituationen rasch geholfen wird. Dieses Steirerband symbolisiert unseren Zusammenhalt im schönsten Bundesland Österreichs. Zusammen sind wir stark und schaffen auch diese Krise. Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!“

Fotos: ©STVP